Jugendrennen

Bericht Rudersberg:

Am 22.7. fand auf der Rennstrecke des MSC Wieslauftal in Rudersberg die 8. Veranstaltung des ADAC Baden-Württemberg-Cups statt.Im Rahmen dieser Veranstaltung war auch die Süddeutsche Classic Cross Meisterschaft mit am Start.
Auf der Hartbodenstrecke in Rudersberg finden auch Läufe zur Seitenwagen Weltmeisterschaft statt,so konnten sich die Fahrer und Fahrerinnen auf eine breite und bestens vorbereitet Strecke freuen.
Auf Grund von starken Regenfällen in der Nacht von Freitag auf Samstag entfielen in den Klassen 1,2 und 3 die Trainings am Vormittag und es wurde der 1.Lauf am Nachmittag als Training genutzt und der zweite Lauf als Rennen gewertet.
In Klasse 1,hier starten 6-9 jährige auf 50ccm Motorrädern,waren der 8 jährige Tim Staab vom MSC Schnaitheim und die 9 jährige Elena Turi vom MSC Gerstetten am Start.
Den Start zu ihrem einzigen Rennen an diesem Tag erwischten beide sehr gut.Turi ging an Stelle eins in die erste Kurve und Staab auf Position 3.In der 2. Runde konnte Staab sich auf Position 2 verbessern und klemmte sich an Turi s Hinterrad.In Runde 3 wurde Staab vom 3. platzierten überholt,der kurz darauf auch an der Führenden Turi vorbei ging.Als Staab die 2. platzierte Turi überholen wollte und deshalb die ideal Spur verlies rutschte ihm im tiefen Boden das Vorderrad weg und er musste zu Boden.Diesen Ausrutscher nutzte der auf Position 4 fahrende Fahrer und ging an Staab vorbei.Staab setzte sein Rennen fort und war bereits eine halbe Runde später wieder an Platz 3 dran.Er versuchte noch mehrmals den 3. platzierten zu überholen,was ihm aber nicht gelang.So fuhr Turi nach der Renndistanz von 7 Minuten plus einer Runde als 2. über die Ziellinie und Staab wurde als 4. abgewunken.
In Klasse 2,bei den 8-12 jährigen auf 65 ccm Motorrädern,waren Sebastian Haidle und Lennox Baum vom MSC Gerstetten am Start.Baum konnte mit Platz 18 und Haidle mit Platz 19 Punkte für die Meisterschaft einfahren.
In Klasse 3,bei den 10-13 jährigen auf 85 ccm Motorrädern,waren Luca Beiermeister und Simon Mäder vom MSC Gerstetten am Start.In ihrem einzigen Rennen an diesem Tag konnte Mäder mit dem 3. Platz 20 Punkte und Beiermeister mit dem 5. Platz 16 Punkte für die Meisterschaft einfahren.
In Klasse 4,auch hier wird auf 85 ccm Motorrädern gefahren und die Fahrer sind 14-16 Jahre alt,waren Joshua Thalhofer vom MSC Gerstetten,Dominik Arnold und Max Heppes vom MSC Schnaitheim am Start.Der Meisterschaftsführende Cevin Kröner vom MSC Schnaitheim konnte auf Grund einer Verletzung nicht an den Start gehen.
Im ersten Lauf konnte Thalhofer einen 6.,Arnold einen 12. und Heppes einen 18. Platz ins Ziel fahren.Im 2. Lauf der Klasse 4 fiel Thalhofer aus,Heppes konnte mit Platz 12 punkten und Arnold mit Platz 13.In der Tageswertung der Klasse 4 wurde Arnold 12.,Thalhofer 14. und Heppes 16.
In Klasse 5,die Fahrer hier sind 14-21 Jahre alt und fahren auf 125 ccm Motorrädern,war Yannick Eberle vom MSC Gerstetten am Start.Eberle konnte mit den Plätzen 10,im ersten Lauf,und 11 im zweiten Lauf,einen 10. Platz in der Tageswertung einfahren.
In der Süddeutschen Classic Cross Meisterschaft (kurz SCCM) war Harald Ott mit seiner Yamaha Baujahr 1981 am Start.Ott,der sowohl Mitglied beim MSC Schnaitheim wie auch beim MSC Gerstetten ist,hat in der SCCM bisher alle Rennen gewonnen und führt die Meisterschaft mit weißer Weste an.Auch an diesem Tag zeigte der Heidenheimer seine Klasse und konnte im ersten,wie auch im zweiten Lauf Start-Ziel Siege mit deutlichem Vorsprung einfahren.Ott führt die Meisterschaft nach dieser Veranstaltung mit 300 Punkten und 95 Punkten Vorsprung auf Platz 2 an.


Bericht Reutlingen:

Am 15.07. trafen sich die Piloten des ADAC Baden-Württemberg Cups und des ADAC Baden-Württemberg Pokals auf der 1500 Meter langen Lehmbodenstrecke des 1.RMC Reutlingen.
Bei dieser Veranstaltung waren auch einige Fahrer und Fahrerinnen des MSC Schnaitheim und des MSC Gerstetten am Start.
In Klasse 1 waren Tim Staab vom MSC Schnaitheim und Elena Turi vom MSC Gerstetten am Start.
Als das Startgatter zum 1. Lauf fiel,kam Turi als 2. aus der Startanlage.Staab ging auf Position 4 in die erste Runde.
Bereits am ersten Steilhang setzte Staab sich auf Position 3.
In der 2. Runde schob Staab sich in einer Kurve innen an der 2. platzierten Turi vorbei und machte sich auf die Verfolgung des erst platzierten.3 Runden vor Rennende war Staab dann am Hinterrad des führenden.In der vorletzten Runde setzte Staab sich dann an die Spitze des Feldes.In Führung liegend hatte Staab dann 3 Kurven vor Rennende einen kleinen Rutscher und stand quer,dadurch konnten der 2. platzierte und die auf Position 3 liegenden Turi an Staab vorbei.Im Ziel wurden Turi als 2. und Staab als 3. abgewunken.
Den Start zum Lauf 2 konnte Turi für sich entscheiden und ging auf Position eins in die erste Runde.Staab hatte einen nicht ganz optimalen Start und ging auf Position sechs in die erste Runde.Staab versuchte über die komplette Renndistanz an dem vor ihm liegenden Fahrer vorbei zu gehen,dieser machte sich allerdings sehr breit und fuhr Staab immer wieder in die Spur,so das Staab 2 mal fast zu Boden musste.Nach Ablauf der Renndistanz über 7 Minuten plus einer Runde sah Turi die Zielflagge als erste,Staab wurde als sechster abgewunken.Somit wurde Turi mit 47 Punkten Tagessieger und Staab konnte sich mit 35 Punkten den 4. Platz in der Tageswertung sichern.
In Klasse 2 waren Sebastian Haidle und Lennox Baum vom MSC Gerstetten am Start.Haidle konnte mit den Plätzen 19 und 17 Punkte für die Meisterschaft einfahren.Baum punktete mit den Plätzen 20 und 19.
In Klasse 3 standen Luca Beiermeister,Simon Mäder,Jonas Göckelmann und Tylan Ilbars vom MSC Gerstetten hinter dem Startgatter.Hier konnte Mäder mit 2 Laufsiegen und 50 Punkten für die Meisterschaft überzeugen.Beiermeister fuhr mit 2 sechsten Plätzen 30 Punkte für die Meisterschaft ein.Ilbars wurde in beiden Läufen 12. und bekam 18 Punkte.Gökelmann konnte mit den Positionen 15 und 16 insgesamt 11 Punkte für die Meisterschaft einfahren.
In Klasse 4 waren Dominik Arnold,Cevin Kröner und Max Heppes vom MSC Schnaitheim am Start.In Lauf 1 erwischte Kröner einen guten Start und konnte sich auf Position 3 einreihen.Arnold kam als 11.  und Heppes kam als 13. aus der ersten Runde zurück.Arnold und Heppes hielten diese Positionen bis ins Ziel.Der Meisterschaftsführende Kröner setzte sich in Runde 2 an die Spitze des Feldes und gab die Führung bis ins Ziel nicht mehr ab.In Lauf 2 startete Kröner wieder gut und konnte bereits in der ersten Runde die Führung übernehmen.Über die Renndistanz von 15 Minuten plus einer Runde baute Kröner seine Führung kontinuierlich aus und konnte den 2. Lauf souverän gewinnen.Arnold wurde 11. und Heppes sah die schwarz weiß karierte Flagge als 12.Somit konnte sich Kröner den Tagessieg mit der vollen Punktzahl von 50 Punkten sichern und baute seine Führung in der Meisterschaft weiter aus.Arnold wurde in der Tageswertung mit 20 Punkten 11. und Heppes mit 17 Punkten 12. in der Tageswertung.
In Klasse 5 war Yannick Eberle vom MSC Gerstetten am Start.Eberle konnte mit den Plätzen 10 und 15 17 Punkte und Rang 14 in der Tageswertung einfahren.
In Klasse 6 waren Fabian Strobel vom MSC Gerstetten,Jonas Götz und Hendrik Bramer vom MSC Schnaitheim am Start.Strobel konnte sich mit zwei 3. Plätzen 40 Punkte für die Meisterschaft und Tagesrang 3 sichern.Götz blieb mit den Plätzen 37 und 30 ohne Punkte genauso wie Bramer mit zwei 35.Plätzen ohne Punkte blieb.


Bericht Betra:

Am Samstag den 8.7. fand in Betra bei Horb am Neckar die 6. Veranstaltung zum ADAC BW-Cup statt.Mit am Start war bei dieser Veranstaltung auch die Klasse 6,der ADAC BW-Pokal Open.
Einige Fahrer und Fahrerinnen des MSC Schnaitheim und des MSC Gerstetten fuhren hier um Punkte der jeweiligen Meisterschaft.Bei strahlendem Sonnenschein erwartete die Piloten eine 1550 Meter lange Lehmbodenstrecke.
In Klasse 6 waren Jonas Götz vom MSC Schnaitheim und Fabian Strobel vom MSC Gerstetten am Start.Im ersten Lauf der Klasse 6 startete der Meisterschaftsführende Strobel vom MSC Gerstetten sehr gut und bog als 2.Platzierter in die erste Kurve.Götz vom MSC Schnaitheim reihte sich im Mittelfeld ein.In einem spannenden Rennen hielt Strobel den 2.Platz bis zur Zielflagge und konnte somit 22 Punkte für die Meisterschaft einfahren.Götz verlor noch einige Plätze und wurde als 24. abgewunken.
Im 2. Lauf der Klasse 6 konnte Strobel wieder einen guten Start hinlegen und kam als 2. aus der ersten Runde wieder.Über die Renndistanz von 20 Minuten plus zwei Runden lieferte sich Strobel einen sehenswertes Duell mit dem 3. platzierten den er allerdings kurz vor Rennende vorbeilassen musste und somit als 3. ins Ziel fuhr,was 20 Punkte für die Meisterschaft und mit insgesamt 42 Punkten Rang 3 in der Tageswertung bedeutete.Götz konnte auf Grund von technischen Problemen im 2. Lauf nicht starten.
In Klasse 5 standen Enis Ilbars und Yannick Eberle vom MSC Gerstetten hinter dem Startgatter.Ilbars konnte die beiden Läufe als 10.(1.Lauf) und 6.(2.Lauf) beenden.Yannick Eberle beendete die beiden Läufe als 19.(1.Lauf) und 14.(2.Lauf).Durch die eingefahrenen Punkte in den beiden Läufen wurde Ilbars in Tageswertung mit 26 Punkten 6. und Eberle mit 9 Punkten 16.
In Klasse 4 waren mit Dominik Arnold,Cevin Kröner und Max Heppes drei Fahrer des MSC Schnaitheim am Start.Im ersten Lauf erwischte der Meisterschaftsführende Kröner einen guten Start und kam auf Position zwei aus der ersten Runde zurück.Arnold und Heppes reihten sich im Mittelfeld ein.Im Rennverlauf musste Kröner noch einen Fahrer an sich vorbei lassen und beendete den ersten Lauf als 3.,was 20 Punkte für die Meisterschaft bedeuteten.Heppes wurde 11. und bekam 10 Punkte,Arnold beendete das Rennen als 15. und bekam 6 Punkte.
Im zweiten Lauf dieser Klasse startete Kröner wieder gut und lag auf Position 3 als das Feld aus der ersten Runde zurück kam.Arnold lag auf Position 12 und Heppes auf 13.Kröner holte Im Rennverlauf stark auf den 2. platzierten auf und war an dessen Hinterrad,als es zu regnen begann und die Strecke sehr rutschig wurde.Was Kröner bei der Landung eines Sprungs zum Verhängnis wurde,ihm rutschte das Vorderrad weg,er flog über den Lenker seiner KTM und überschlug sich einige male,den Zuschauern stockte der Atem.Kröner blieb zum Glück unverletzt und stand direkt wieder auf,richtete sich kurz die Brille,stieg auf sein Motorrad,setzte das Rennen fort und konnte es als dritter beenden.Arnold und Heppes hielten über die Renndistanz von 15 Minuten plus einer Runde die Positionen 12 und 13.
In der Tageswertung wurde Kröner mit 40 Punkten dritter,Heppes mit 18 Punkten elfter und Arnold mit 15 Punkten vierzehnter.Kröner liegt nach dieser Veranstaltung mit insgesamt 255 Punkten weiter auf Rang eins der Meisterschaft und hat 38 Punkte Vorsprung auf Rang 2.
In Klasse 3 waren Luca Beiermeister,Dominik Gollmer,Simon Mäder,Jonas Göckelmann und Taylan Ilbars vom MSC Gerstetten am Start.Den ersten Lauf konnte Mäder als dritter,Beiermeister als fünfter,Ilbars als siebter,Göckelmann als fünfzehnter und Gollmer als einundzwanzigster beenden.Was für die Meisterschaft bedeutet das Mäder 20 Punkte,Beiermeister 16 Punkte,Ilbars 14 Punkte und Göckelmann 6 Punkte bekamen.
Im zweiten Lauf kamen Mäder als dritter(20Punkte),Beiermeister als fünfter(16 Punkte),Ilbars als siebter(14 Punkte) und Göckelmann als sechzehnter(5 Punkte) ins Ziel.Gollmer konnte im zweiten Lauf nicht an den Start gehen.
In der Tageswertung der Klasse 3 ergab sich mit 40 Punkten Platz 3 für Mäder,Beiermeister wurde mit 32 Punkten 5.,Ilbars erfuhr sich mit 28 Punkten Rang 6 und Göckelmann wurde mit 11 Punkten 15.
In Klasse 2 standen Sebastian Haidle und Lennox Baum vom MSC Gerstetten hinter dem Startgatter.Baum konnte im ersten Lauf einen 18. Platz einfahren und bekam dafür drei Punkte in der Meisterschaft.Haidle bekam mit Platz 19 zwei Punkte für die Meisterschaft.Im zweiten Lauf tauschten Baum und Haidle die Positionen,was für die Tageswertung bedeutete das Haidle mit 5 Punkten 18. und Baum mit ebenfalls 5 Punkten 19. wurden.
In Klasse 1 waren Tim Staab vom MSC Schnaitheim und Elena Turi vom MSC Gerstetten am Start.In der "kleinen Klasse" war es für die Piloten schwierig zu überholen da es nur eine fahrbare Spur gab.Also war hier der Start extrem wichtig.Den Start zum ersten Lauf erwischte Turi sehr gut und setzte sich an die Spitze des Feldes.Staab war mit Position 4 ebenfalls gut dabei.Da es ja nur eine Spur gab und es fast unmöglich war zu überholen war dies auch der Zieleinlauf.Somit konnte sich Turi mit Platz eins 25 Punkte für die Meisterschaft sichern und Staab bekam mit Position vier 18 Punkte für die Meisterschaft.
In Lauf 2 stürzte Turi am Start und kam dadurch als letzte aus der ersten Runde wieder.Staab kam auf Position 5 aus der ersten Runde.Als Staab den viertplatzierten überholen wollte kam es zu einem Kontakt mit dem vor ihm fahrenden und Staab musste die Strecke verlassen um nicht zu stürzen.Durch den beinahe Sturz büßte Staab sechs Positionen ein und kam als 11. mit einigem Rückstand wieder auf die Strecke.Turi profitierte von Missgeschick Staab's und das Sturzpech einiger anderer Fahrer und kam so auf Position 7 nach vorne.Nach Ende der Renndistanz von sieben Minuten plus einer Runde sah Turi die Zielflagge als 7. und Staab als 11.
In der Tageswertung ergab das folgenden Stand,Turi wurde mit 39 Punkten dritte und Staab mit 28 Punkten 6.


Bericht Schweighausen:

Am 1.7. fand in Schweighausen die 5. Veranstaltung zum ADAC Baden-Württemberg Cup statt.Im Rahmen dieser Veranstaltung fanden auch der Baden-Württemberg Pokal und die Süddeutsche Classic Cross Meisterschaft statt.Die Piloten erwartete eine 1480 Meter lange Lehmbodenstrecke.Die Reise in das Schuttertal traten in Klasse 1 Tim Staab vom MSC Schnaitheim und Elena Turi vom MSC Gerstetten,in Klasse 2 Sebastian Haidle und Lennox Baum beide vom MSC Gerstetten,in Klasse 3 Luca Beiermeister und Simon Mäder beide vom MSC Gerstetten und in Klasse 4 Dominik Arnold,Cevin Kröner und Max Heppes vom MSC Schnaitheim,im BW-Pokal Fabian Strobel vom MSC Gerstetten und bei der SCCM Harald Ott (MSC Schnaitheim und MSC Gerstetten) an.
Im ersten Lauf der Klasse 1 erwischte Elena Turi vom MSC Gerstetten einen guten Start und konnte sich auf Platz 3 positionieren,diesen Platz fuhr sie auch ins Ziel.Tim Staab vom MSC Schnaitheim hingegen kam schlecht aus dem Gatter und bog als vorletzter in die erste Kurve.Auf der Strecke in Schweighausen war es relativ schwierig zu überholen,da es eigentlich nur eine Spur gab und man nur an 2 Stellen wirklich überholen konnte.Diese 2 Stellen nutzte Staab um einige vor ihm fahrende zu überholen.In den letzten 3 Runden war Staab bis an das Hinterrad des 4. Platzierten ran gefahren,dieser machte sich allerdings recht breit,so daß Staab nicht an ihm vorbei kam und den Lauf als 5. beendete.
In Lauf 2 setzte kurz vor dem Start leichter Nieselregen ein,was die Strecke in den ersten Runden sehr rutschig machte.Beim Start zeigte Elena Turi wie in Lauf 1 eine gute Reaktion und bog wie in Lauf 1 als 3. in die erste Kurve,im Rennverlauf konnte Turi noch den vor ihr fahrenden Piloten überholen und sah an Stelle zwei liegend die Zielflagge.Für Tim Staab lief der Start zum zweiten Lauf alles andere als gut,als vierter kam Staab aus dem Gatter als ein anderer Fahrer seine Spur kreuzte und der junge Schnaitheimer vom Gas musste um eine Kollision zu verhindern.Staab bog dadurch als letzter in die erste Kurve.Staab ging hohes Risiko um sich im Feld nach vorne zu arbeiten,er verließ immer wieder die ideal Spur um Fahrer zu überholen,nach drei Kurven lag Staab bereits auf Position 6 als ihm seine Risikobereitschaft zum Verhängnis wurde.Staabs Vorderrad rutschte in einer Kurve weg und er mußte zu Boden.Staab verlor dadurch einige Plätze und nahm auf Position 9 das Rennen wieder auf.Staab setzte weiter auf Risiko als ihm beim Versuch den 7. zu überholen wieder das Vorderrad wegrutschte und er erneut Stürzte und wieder Plätze verlor.Nach seinen zwei Bodenproben zeigte Tim Staab sein Kämpferherz und konnte bis ins Ziel noch Fahrer überholen,was ihm in Lauf 2 den 8. Platz einbrachte.
In Klasse 2 kämpften Lennox Baum und Sebastian Haidle vom MSC Gerstetten um Punkte.Haidle der im Zeittraining noch mit technischen Problemen kämpfte,konnte Lauf 1 als 18. beenden und Lennox Baum wurde 20.Den 2. Lauf beendeten die beiden auf den Plätzen 19 (Baum) und 20 (Haidle) somit konnten sie in beiden Läufen Punkte für die Meisterschaft einfahren.
In Klasse 3 waren mit Luca Beiermeister und Simon Mäder zwei Fahrer des MSC Gerstetten am Start die sehr gute Leistungen zeigten.Mäder konnte beide Läufe gewinnen und somit 50 Punkte für die Meisterschaft einfahren.Beiermeister konnte mit zwei dritten Plätzen und insgesamt 40 Punkten für die Meisterschaft ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis einfahren.
In Klasse 4 waren mit Max Heppes,Dominik Arnold und Cevin Kröner drei Fahrer des MSC Schnaitheim am Start.Der Meisterschafts Führende Kröner konnte sich im ersten Lauf den Holeshot sichern und führte das Rennen bis eine Runde vor Schluss an.Als einige zu überrundete Fahrer blaue Flaggen missachteten und Kröner dadurch sogar zu Fall kam.Dies kostet den Schnaitheimer drei Positionen und er beendete den ersten Lauf als 4.Max Heppes wurde 10. und Dominik Arnold 12.
Im 2. Lauf der Klasse 4 wurde Cevin Kröner 2.,Dominik Arnold 9. und Max Heppes 12.
Beim BW-Pokal in dem Fabian Strobel vom MSC Gerstetten am Start stand,mussten 2 Halbfinalläufe gefahren werden bei denen jeweils die besten 20 Fahrer ins Finale einzogen.Fabian Strobel war hier im zweiten Halbfinallauf am Start und konnte mit einem dritten Platz ins Finale einziehen.Im Finale erwischte Strobel den besten Start und sicherte sich die Holeshot-Prämie.Im Rennverlauf musste Strobel noch zwei Fahrer passieren lassen und wurde als dritter abgewunken.
Bei den Classic Fahrern war Harald Ott,der Mitglied beim MSC Schnaitheim und beim MSC Gerstetten ist,am Start und zeigte bereits im Zeittraining,mit 6 Sekunden Vorsprung auf Platz 2,daß er zu den Favoriten um den Sieg zählt.In beiden Läufen wurde Ott seiner Favoritenrolle gerecht und konnte sich mit zwei souveränen Start-Ziel-Siegen jeweils die Holeshotprämie sowie die volle Punktzahl für die Meisterschaft sichern.


Bericht Reicholzheim:

Die 3.Runde des ADAC BW-Cups fand am 3.6. in Reicholzheim statt.Auf der knapp 1km langen Mutterbodenstrecke waren diesmal auch wieder die Piloten des BW-Pokals Open mit am Start.
In den 6 verschiedenen Klassen standen auch einige Mitglieder des MSC Schnaitheim und des MSC Gerstetten hinter dem Startgatter.
In der Klasse 1 bei den 6-9 jährigen auf 50ccm Automatikmotorrädern waren das Tim Staab mit der Startnummer 15 vom MSC Schnaitheim und Elena Turi mit der Startnummer 67 vom MSC Gerstetten.
In Klasse 2,die Fahrer sind hier 8-12 Jahre alt und fahren mit 65ccm Motorrädern mit Schaltung,waren das mit der Startnummer 28 Sebastian Haidle und mit der Startnummer 66 Lennox Baum,beide vom MSC Gerstetten.
In Klasse 3,die Fahrer sind hier auf 85ccm Maschinen unterwegs und 10-13 Jahre alt,starteten mit der Startnummer 8 Luca Beiermeister und mit der Startnummer 46 Simon Mäder vom MSC Gerstetten.
Bei den Rennen in 
Klasse 4, 85 ccm Motorräder und das Alter der Fahrer ist hier 14-16 Jahre,waren Dominik Arnold mit der Startnummer 12 für den MSC Schnaitheim,Joshua Thalhofer mit der Startnummer 19 für den MSC Gerstetten und Cevin Kröner mit der Startnummer 32 für den MSC Schnaitheim am Start.
In Klasse 5,bei den 14-21 jährigen auf 125 ccm Motorrädern,startete Enis Ilbars für den MSC Gerstetten mit der Startnummer 16.
In Klasse 6,dem BW-Pokal Open,waren mit der Startnummer 9 Robert Bayer,mit der Startnummer 211 Fabian Strobel (beide MSC Gerstetten) und mit der Startnummer 258 Hendrik Bramer (MSC Schnaitheim) am Start.
Konnten die Trainings der 6 Klassen alle noch bei trockenen Bedingungen durchgeführt werden,sollte sich das in der Mittagspause schlagartig ändern.Mehrere heftige Gewitter setzten die Strecke in Reicholzheim unter Wasser.
Als erstes mussten die Piloten der Klasse 6 an den Start.Bei sehr schlechten Bodenbedingungen waren bereits nach dem Start keine Startnummern an den Motorrädern mehr zu erkennen.Nach 5 Runden waren die meisten Piloten bereits ohne Brille unterwegs da sie nichts mehr sehen konnten.Trotz der widrigen Umstände konnte Fabian Strobel vom MSC Gerstetten einen 2. Platz ins Ziel fahren,Robert Bayer schied in der 4.Runde aus.Hendrik Bramer vom MSC Schnaitheim konnte auf Grund eines Sturzes im Training nicht am Rennen teilnehmen.
Nach dem Rennen der Klasse 6 rollten die Starter der Klasse 5 auf ihren 125 ccm Motorrädern an das Startgatter.Hier war Enis Ilbars vom MSC Gerstetten mit von der Partie.Auch in diesem Lauf kämpften die Piloten mit der extrem aufgeweichten Strecke und den damit verbundenen Sichtverhältnissen.Ilbars konnte das Rennen als 10. beenden.
Die Fahrer der Klasse 1,hier waren Elena Turi vom MSC Gerstetten und Tim Staab vom MSC Schnaitheim am Start,standen bereits im Vorstart als die Rennleitung entschied den 1. Lauf der Klasse 1 sowie der Klasse 2,hier wären Sebastian Haidle und Lennox Baum vom MSC Gerstetten am Start gewesen,abzusagen.
Nun war Klasse 3,mit Luca Beiermeister und Simon Mäder (beide vom MSC Gerstetten)an der Reihe ihr Rennen zu fahren.Hier wurde nach 50% der Renndistanz das Rennen auf Grund der Wetter und Bodenverhältnisse abgebrochen.Beiermeister lag zum Zeitpunkt des Rennabbruchs auf Position 3,Mäder schied in Runde 3 aus.Man durfte gespannt sein wie die Nachwuchsfahrer der Klasse 4,hier waren Dominik Arnold und Cevin Kröner vom MSC Schnaitheim und Joshua Thalhofer vom MSC Gerstetten am Start,mit den Bodenverhältnissen zu recht kommen würden und ob das Rennen überhaupt gestartet werden würde.
Die Rennleitung entschied sich dazu das Startgatter fallen zu lassen.Hier zeigte Cevin Kröner die beste Reaktion und holte sich den Holeshot.Kröner führte das Feld 2 Runden an,als ihm der 2.platzierte bei einem Überholversuch ins Vorderrad fuhr und beide Fahrer zu Boden mussten.Durch den Sturz verlor Kröner seine Führungsposition.Auf Position 3 liegend nahm Kröner das Rennen wieder auf,allerdings funktionierte nach dem Sturz die Vorderradbremse von Kröners KTM nicht mehr.Cevin Kröner,der die Meisterschaft zur Zeit anführt,konnte den vor ihm liegenden Fahrer überholen und lag somit auf Position 2.Kröner schloss zum führenden Fahrer auf,als es wieder begann zu regnen.Die Rennleitung brach das Rennen ab,auch hier waren 50% der Renndistanz gefahren,sodass eine Wertung in der Meisterschaft erfolgen kann.Die Positionen der Jugendlichen des MSC Schnaitheim und des MSC Gerstetten waren: Cevin Kröner 2,Joshua Thalhofer 12. und Dominik Arnold 16.
Nachdem erneuten Gewitter und Regenschauer entschloss die Rennleitung die restlichen Rennen des Tages abzusagen.Die nächste Veranstaltung des ADAC BW-Cups findet am 17.6. in Schnaitheim auf der Rennstrecke am Hafnerhäule statt.


Bericht Schopfheim:

Am 20.5. fand die 2. Runde des ADAC BW-Cups,der Baden-Württembergischen Jugend-Motocross-Meisterschaft statt.An der Dossenbacher Landstraße Schopfheim erwartete die Piloten eine 1720 Meter lange Strecke, auf Grund starker Regenfälle in der Woche vor der Veranstaltung wurde die Strecke um jedoch 500 Meter verkürzt und die freien Trainings am Vormittag wurden aus dem Rennprogramm gestrichen.
Die Reise in den Schwarzwald traten auch einige Piloten des MSC Schnaitheim und des MSC Gerstetten an.
In Klasse 1 traten Elena Turi für den MSC Gerstetten und Tim Staab für den MSC Schnaitheim an.Den Start zum ersten Lauf erwischten beide recht gut,Turi konnte als 4. und Staab als 5. in die erste Runde gehen.Turi konnte ihre Position bis zum Rennende halten,Staab hatte Pech und verlor durch einen Sturz noch 2 Positionen und sah die Zielflagge als 7.
In Lauf 2 startete Turi wieder gut und konnte den Lauf als 3. beenden.Staab kam in Lauf 2 nicht gut aus dem Gatter,steigerte sich aber im Rennverlauf und konnte nach einer sehenswerten Aufholjagd das Rennen als 4. beenden.
In Klasse 2,die Starter sind hier 8-12 Jahre alt und fahren auf 65ccm Motorräder,waren Sebastian Haidle und Lennox Baum für den MSC Gerstetten am Start.Beide konnten mit den Plätzen 18 und 19 (Baum) und 19 und 20 (Haidle) Punkte einfahren.
In Klasse 3,hier starten 10-13 jährige auf 85ccm Motorrädern,fuhren Luca Beiermeister und Simon Mäder für den MSC Gerstetten um Punkte.Hier zeigte Mäder mit zwei 2.Plätzen eine ausgezeichnete Leistung.Beiermeister beendete  die Rennen auf den Positionen 8 und 9.
In Klasse 4 waren Dominik Arnold,Max Heppes und Cevin Kröner für den MSC Schnaitheim und Joshua Thalhofer für den MSC Gerstettenam Start.Wie bereits bei der Auftaktveranstaltung zum BW-Cup vor einer Woche in Frankenbach dominierte der für den MSC Schnaitheim startende Cevin Kröner auch in Schopfheim das Renngeschehen in der Klasse der 85ccm Motorräder in der 14-16 jährige am Start stehen.Mit Start-Ziel-Siegen in beiden Läufen bewies Cevin Kröner,daß er zur Zeit in einer bestechenden Form ist.
Joshua Thalhofer vom MSC Gerstetten zeigte mit 2 Top Ten Ergebnissen (2 mal Platz 9) eine gute Leistung.Max Heppes und Dominik Arnold,beide MSC Schnaitheim,konnten mit den Plätzen 11 und 14 (Heppes) bzw  12 und 11 (Arnold) ebenfalls gute Leistungen zeigen und Punkte für die Meisterschaft einfahren.
In Klasse 5,125ccm Motorräder die Fahrer sind 14-21 Jahre alt,startete Jannik Eberle für den MSC Gerstetten.Eberle beendete beide Läufe als 13. und konnte insgesamt 16 Punkte für die baden-württembergische Motocrossmeisterschaft einfahren.




MSC Schnaitheim e.V. im ADAC

Aufhausener Str. 38
89520 Heidenheim
Register-Nr.: VR 218
Amtsgericht Heidenheim
Umsatzsteuer-Nr. 64100/06441
Impressum          Sitemap          Kontakt          
          Seitenanfang